Termine

  • Mo. 08.10.2012 um 19.30 Uhr  im Historischen Kaufhaus „Zukunft Klimaschutz“  Welche Schäden verursacht der Klimawandel? Welche Kosten kommen auf uns zu, wenn wir uns dem Thema Klimaschutz nicht stellen? Diese Fragen greift Prof. Dr. Peter Höppe, von der Münchner Rückversicherungsgesellschaft (Munich Re) vor dem Hintergrund finanzieller Aspekte aus globaler und volkswirtschaftlicher Sicht auf. Wie kann sich eine Stadt wie Freiburg dem Thema Klimaschutz und die weitere Reduktion der Treibhausgase perspektivisch über die bestehenden Programme hinaus widmen. Welche Anforderungen stellen sich auf dem Weg zu einer „Klimaneutralität“ praktisch? Hierzu berichtet Dr. Christoph Timpe vom Öko-Institut in seinem Beitrag „Freiburg auf dem Weg zur „Klimaneutralen Stadt“.
  • So. 14.10.2012 um 14.00 Uhr Stiftung Kaisertühler Garten, Eichstetten (Webseite, Termine). Zur Rolle des Saatguts - regional und global. Für Balkongärtner sicherlich ein sehr spannendes und zentrales Thema, ist es doch möglich, Saatgut auch auf der kleinen Fläche des Balkons aktiv zu erhalten, zu vermehren und zu verbreiten. Empfehlung zur Lektüre:  "Wem gehören die Tomaten?" von ProSpecieRara.
Der Garten von Pro Specie Rara im Merian Park Brüglingen, Basel
  •  So 21. 10. um 14.00 – 17.00 Uhr: Gartensonntag „Urbanes Gärtnern“ in der Ökostationoosgraffiti, Schmetterlingswiesen zwischen Autos, Tomaten in Kisten, Minze auf dem Balkon – die neue Lust am Gärtnern treibt’s bunt . Die Sehnsucht nach frischem Grün, der Appetit auf selbst Gezogenes mitten in der Stadt bringt junge Familien, Studenten, Nachbarn und politisch Engagierte dazu, neue Formen des Gärtnerns auszuprobieren. So sind in Freiburg zahlreiche Gemeinschaftsgärten, urbane Gärten, mobile Beete oder blühende Baumscheiben entstanden. An diesem Sonntag stellen sich einige dieser grünen Akteure in der Ökostation vor. Wer pfiffige Gartenideen sucht, experimentierfreudig ist und Tipps sucht, wie man Geld spart und eine reiche Ernte einfährt, ist bei dieser Veranstaltung richtig. Es gibt Infostände und Mitmachak tionen, so zum Beispiel: Samenbomben basteln, Pflanzentauschbörse, Praxisworkshops, Kurzvorträge über Permakultur oder Obst und Kräuter auf Baumscheiben, Führungen durch den Biogarten, Beratung zu Kompost und Bodenbearbeitung, Wildkräuterspaziergang und Aktivitäten für Kinder. In Kooperation mit: Urbane Gärtner, Beet2go, Aktion „Freiburg packt an“ vom Garten- und Tiefbauamt, Abfallwirtschaft der Stadt Freiburg. [Auszug aus dem Programm der Ökostation, das komplette Programm finden Sie hier]. Die Presse schreibt...